GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

des Handelsunternehmens Footshop s.r.o.
mit Sitz Pobřežní 667/78, 186 00, Prag 8, Tschechische Republik
Identifikationsnummer: 24288128
Eingetragen im Handelsregister, das beim Stadtgericht in Prag geführt wird, Einlage 192700, Abschnitt C, für den Verkauf von Ware mittels Online-Shop an der Internet-Adresse https://www.ftshp.de/de/

 

Diese Geschäftsbedingungen (weiter nur „Geschäftsbedingungen“) des Handelsunternehmens Footshop s.r.o., mit Sitz Pobřežní 667/78, Identifikationsnummer: 24288128, eingetragen im Handelsregister, geführt beim Stadtgericht Prag, Abschnitt 192700, Einlage C (weiter nur „Verkäufer“) regeln in Übereinstimmung mit der Bestimmung § 1751 Abs. 1 des Gesetzes Nr. 89/2012 Gs., Bürgerliches Gesetzbuch (weiter nur „Bürgerliches Gesetzbuch“) die gegenseitigen Rechte und Pflichten der Vertragsparteien, die in Zusammenhang oder auf Grundlage eines Kaufvertrags (weiter nur „Kaufvertrag“), geschlossen mittels Internet-Shop des Verkäufers zwischen dem Verkäufer und einer anderen physischen Person (weiter nur „Käufer“), entstanden. Der Internet-Shop wird vom Verkäufer auf der Webseite an der Internet-Adresse www.ftshp.de/de (weiter nur „Webseite“) betrieben, und das mittels Web-Schnittstellenseiten (weiter nur „Webschnittstelle des Shops“).

 

INHALT

  1. Einleitende Bestimmungen

  2. Benutzerkonto

  3. Mitteilung vor Abschluss des Kaufvertrags mit einem Käufer, der Verbraucher ist

  4. Abschluss des Kaufvertrags

  5. Preis der Ware und Zahlungsbedingungen

  6. Rücktritt vom Kaufvertrag

  7. Transport und Lieferung der Ware

  8. Rechte aus mangelhafter Erfüllung

  9. Weitere Rechte und Pflichten der Vertragsparteien

  10. Erklärung zum Schutz der Privatsphäre

  11. Schlussbestimmungen

 

I.

Einleitende Bestimmungen

  1. Die Geschäftsbedingungen beziehen sich nicht auf Fälle, wo die Person, welche die Absicht hat Ware vom Verkäufer zu kaufen, eine Rechtsperson oder eine Person ist, die bei der Bestellung der Ware im Rahmen ihrer Unternehmenstätigkeiten oder im Rahmen ihrer freiberuflichen Tätigkeit handelt.

  2. Von den Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen können im Kaufvertrag vereinbart werden. Abweichende Vereinbarungen im Kaufvertrag haben Vorrang vor den Bestimmungen der Geschäftsbedingungen.

  3. Die Bestimmungen der Geschäftsbedingungen sind untrennbarer Bestandteil des Kaufvertrags. Der Kaufvertrag und die Geschäftsbedingungen sind in tschechischer Sprache ausgefertigt. Der Kaufvertrag und Geschäftsbedingungen sind in deutscher Sprache ausgefertigt.

  4. Der Wortlaut der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und ihrer Bestandteile kann vom Verkäufer in Übereinstimmung mit dem Gesetz einseitig geändert oder ergänzt werden. Diese Bestimmung berührt nicht die Rechte und Pflichten, die dem Käufer vor dem Datum des Inkrafttretens der Wirksamkeit der neuen Version der Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder Teilen davon entstanden sind.

 

II.

Benutzerkonto

  1. Auf Grundlage der Registrierung des Käufers, ausgeführt aus der Webseite, kann der Käufer in seine Benutzerschnittstelle eintreten. Von seiner Benutzerschnittstelle kann der Käufer die Bestellung von Ware ausführen (weiter nur „Benutzerkonto“). Wenn dies die Webschnittstelle des Shops ermöglicht, kann der Käufer die Bestellung von Ware auch ohne Registrierung direkt von der Webschnittstelle des Shops ausführen.

  2. Der Käufer kann Waren auch ohne Registrierung direkt über die Weboberfläche des Geschäfts bestellen.

  3. Bei der Registrierung auf der Webseite und bei der Warenbestellung ist der Käufer verpflichtet richtige und wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Die im Benutzerkonto angegebenen Angaben muss der Käufer bei Änderungen jeder Art aktualisieren. Die vom Käufer im Benutzerkonto und bei der Warenbestellung angegebenen Angaben betrachtet der Verkäufer als richtig.

  4. Die vom Käufer bei der Registrierung angegebenen Daten werden in Pflichtinformationen und optionale Informationen unterteilt. Pflichtgegenstände bilden die notwendigen Daten für den Abschluss und die Durchführung des Vertragsverhältnisses zwischen Verkäufer und Käufer. Optionale Informationen können vom Käufer dem Verkäufer freiwillig zur Verfügung gestellt werden, und die auf diese Weise bereitgestellten Daten erhöhen den Komfort des Käufers bei der Vertragserfüllung oder dienen dazu, den Käufer zu personalisieren, um sich besser auf Geschäftsnachrichten zu konzentrieren.

  5. Der Zugang zum Benutzerkonto wird mit einem Benutzernamen und einem Passwort gesichert. Der Käufer ist verpflichtet, Verschwiegenheit über Informationen zu wahren, die für den Zugang zu seinem Benutzerkonto unerlässlich sind.

  6. Der Käufer ist nicht berechtigt, dritten Personen die Nutzung des Benutzerkontos zu ermöglichen.

  7. Der Verkäufer kann das Benutzerkonto löschen, und das insbesondere in dem Fall, dass der Käufer sein Benutzerkonto länger als 2 Jahre nicht benutzt oder in dem Fall, dass der Käufer seine Pflichten aus dem Kaufvertrag verletzt (inklusive der Geschäftsbedingungen), oder wenn der Verkäufer die Technologie so ändert, dass diese nicht kompatibel mit dem vorherigen System ist.

  8. Dem Käufer ist bekannt, dass das Benutzerkonto nicht ununterbrochen zugänglich sein muss, und dies insbesondere angesichts der notwendigen Wartung von Hardware- und Softwareausstattung des Verkäufers, bzw. der notwendigen Wartung von Hardware- und Softwareausstattung dritter Personen.

  9. Der Verkäufer haftet nicht für die Funktionalität Kundenkontos, und behält sich das Recht vor, die Funktionalität des Benutzerkontos ohne vorherige Information zu ändern.

 

III.

Mitteilung vor Abschluss des Kaufvertrags mit einem Käufer, der Verbraucher ist

 

  1. Käufern, die beabsichtigen, ein Vertragsverhältnis mit dem Verkäufer einzugehen, teilt der Verkäufer die Informationen mit, die der Käufer im Dokument findet:

- “Mitteilung vor Abschluss des Kaufvertrages

  1. Darüber hinaus stellt der Verkäufer dem Käufer den Inhalt folgender Unterlagen zur Verfügung:

- “Zahlung und Lieferung,”

- “Rückgabe und Reklamation

- “Datenschutz

  1. Mit dem Absenden der Bestellung bestätigt der Käufer, dass er vor Abschluss des Kaufvertrags diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die in Artikel III.2 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen aufgeführten Dokumente gelesen hat. .

 

IV.

Abschluss des Kaufvertrags

  1. Sämtliche Präsentationen von Waren auf der Webschnittstelle des Shops hat informativen Charakter und der Verkäufer ist nicht verpflichtet, einen Kaufvertrag für diese Ware abzuschließen. Die Bestimmung § 1732 Abs. 2 des Bürgerlichen Gesetzbuches findet keine Anwendung. 

  2. Die Webschnittstelle des Shops enthält Informationen über Waren, und das inklusive der Angabe der Preise der einzelnen Waren und der Kosten für die Rückgabe der Ware, wenn diese Ware aufgrund ihres Charakters nicht auf dem normalen Postweg zurückgegeben werden kann. Die Preise der Ware sind inklusive Mehrwertsteuer und aller damit zusammenhängender Gebühren angegeben. Die Preise der Waren gelten solange, wie sie auf der Webschnittstelle des Shops angezeigt werden. Dadurch ist aber nicht die Möglichkeit des Verkäufers eingeschränkt, einen Kaufvertrag zu individuell vereinbarten Bedingungen abzuschließen.

  3. Die Webschnittstelle des Shops enthält auch Informationen über die Kosten, die mit der Verpackung und der Lieferung der Ware verbunden sind.

  4. Zur Bestellung von Ware füllt der Käufer das Bestellformular auf der Webschnittstelle des Shops aus. Das Bestellformular enthält insbesondere Informationen über:

    1. Die bestellte Ware (die bestellte Ware „legt“ der Käufer in den elektronischen Einkaufskorb der Webschnittstelle des Shops);

    2. Die Art der Begleichung des Kaufpreises der Ware, die Angaben über die gewünschte Art der Zustellung der Ware;

    3. Informationen über die Kosten, die mit der Lieferung der Ware verbunden sind (weiter zusammen nur als „Bestellung“).

  5. Der Käufer sendet dem Verkäufer die Bestellung durch Anklicken der Taste „Bestätigung der Bestellung“. Die in der Bestellung angeführten Angaben werden vom Verkäufer als richtig betrachtet. Der Verkäufer bestätigt dem Käufer unverzüglich nach Erhalt der Bestellung deren Erhalt per elektronischer Post, und zwar an die Adresse der elektronischen Post des Käufers, die im Benutzerkonto oder in der Bestellung angeführt ist (weiter nur „elektronische Adresse des Käufers“).

  6. Der Verkäufer ist immer berechtigt in Abhängigkeit vom Charakter der Bestellung (Menge der Ware, Höhe des Kaufpreises, angenommene Kosten des Transports) den Käufer um eine zusätzliche Bestätigung der Bestellung zu bitten (zum Beispiel schriftlich oder telefonisch).

  7. Die Vertragsbeziehung zwischen dem Verkäufer und dem Käufer entsteht durch Zustellung der Annahme der Bestellung (Akzeptanz), welche dem Käufer durch den Verkäufer per elektronischer Post gesendet wird, und zwar an die Adresse der elektronischen Post des Käufers.

  8. Der Käufer stimmt der Nutzung von Fernkommunikationsmitteln beim Vertragsabschluss zu. Die dem Käufer bei der Nutzung der Fernkommunikationsmittel entstehenden Kosten in Zusammenhang mit dem Abschluss des Kaufvertrags (Kosten für Internetverbindung, Kosten für Telefongespräche) trägt der Käufer selbst, wobei diese Kosten sich nicht von den Basissätzen unterscheiden.

  9. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die Bestellung einer Ware, die für weniger als 10% des gewöhnlichen Preises verkauft wird oder wenn sie für einen Preis unter 30Kč (der Preis des Transports wird nicht als Preis der Ware betrachtet) verkauft wird, zu stornieren.

  10. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die Bestellung einer Ware zu stornieren, auf die mehrere Preisnachlass-Coupons auf einmal geltend gemacht wurden.

V.

Warenpreis und Zahlungsbedingungen

  1. Den Preis der Ware und eventuelle Kosten, die mit dem Transport der Ware nach Kaufvertrag verbunden sind, kann der Käufer dem Verkäufer auf eine Weise begleichen, die ihm bei Abschluss der Bestellung angeboten wird. Den Preis der Ware kann er immer per Banküberweisung, Nachnahme bei Zustellung und mindestens einer der weiteren Online-Zahlungsinstrumente begleichen, je nach aktueller Verfügbarkeit.

  2. Der Käufer ist verpflichtet zusammen mit dem Kaufpreis dem Verkäufer auch die Kosten nach Vertrag zu bezahlen, die mit der Verpackung und dem Transport der Ware verbunden sind. Wenn es nicht ausdrücklich anders angegeben ist, versteht man unter dem Kaufpreis im Weiteren auch die mit der Lieferung der Ware verbundenen Kosten.

  3. Der Verkäufer fordert vom Käufer keine Anzahlung oder andere ähnliche Zahlung. Dadurch ist die Bestimmung Art. V.6. der Geschäftsbedingungen bzgl. der Pflicht, den Kaufpreis vorab zu bezahlen, nicht betroffen. 

  4. Bei Barzahlung oder eventueller Zahlung per Nachnahme ist der Kaufpreis bei Übernahme der Ware fällig. Im Falle einer bargeldlosen Zahlung ist der Kaufpreis innerhalb von 5 Arbeitstagen ab Abschluss des Kaufvertrags fällig.

  5. Im Falle einer bargeldlosen Zahlung ist der Käufer verpflichtet den Kaufpreis der Ware zusammen mit dem angegebenen variablen Symbol der Zahlung zu bezahlen. Im Falle einer bargeldlosen Zahlung ist die Verpflichtung des Käufers, den Kaufpreis zu bezahlen, im Augenblick der Gutschreibung der entsprechenden Summe auf dem Konto des Verkäufers erfüllt. 

  6. Der Verkäufer ist berechtigt, insbesondere wenn es von Seiten des Käufers nicht zur zusätzlichen Bestätigung der Bestellung (Art. 3.6) kommt, die Begleichung des gesamten Kaufpreises noch vor dem Absenden der Ware an den Käufer zu fordern. Die Bestimmung § 2119 Abs. des Bürgerlichen Gesetzbuches findet keine Anwendung. 

  7. Eventuelle vom Verkäufer an den Käufer gewährte Preisnachlässe auf den Preis der Ware können nicht kombiniert werden.

  8. Wenn es in der Geschäftsbeziehung üblich ist oder wenn dies so in den allgemein verpflichtenden Rechtsvorschriften angegeben ist, stellt der Verkäufer bzgl. der Zahlungen, die auf Basis des Kaufvertrags ausgeführt werden, dem Käufer einen Steuerbeleg – Rechnung - aus. Der Verkäufer ist Mehrwertsteuer-Zahler. Der Verkäufer stellt den Steuerbeleg – Rechnung – dem Käufer nach Begleichung des Preises der Ware aus und sendet ihn in elektronischer Form an die elektronische Adresse des Käufers.

  9. Nach dem Gesetz zur Aufzeichnung von Einnahmen ist der Verkäufer verpflichtet dem Käufer eine Quittung auszustellen. Gleichzeitig ist er verpflichtet, aufgezeichnete Einnahmen bei der Steuerverwaltung sofort online anzugeben; bei technischen Ausfall spätestens innerhalb von 48 Stunden.

 

VI.

Rücktritt vom Kaufvertrag

  1. Der Käufer erkennt an, dass es nach geltendem Recht nicht möglich ist, vom Kaufvertrag für die Lieferung von Waren, der nach den Wünschen des Käufers oder für ihn geändert wurde, vom Kaufvertrag für die Lieferung verderblicher Waren sowie von Waren zurückzutreten wurde nach der Lieferung unwiederbringlich mit anderen Waren vermischt, aus dem Kaufvertrag über die Lieferung von Waren in einer versiegelten Verpackung, die der Verbraucher aus hygienischen Gründen aus der Verpackung genommen hat, und aus dem Kaufvertrag über die Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder Computerprogrammen, wenn er die Originalverpackung gebrochen hat .

  2. Darüber hinaus hat der Käufer kein Recht, vom Vertrag zurückzutreten, dessen eingeschränkte Kaufmöglichkeit ein Preis im Wettbewerb mit der Bezeichnung "Raffle" war, da es sich um einen Vertrag handelt, dessen Gegenstand ein Spiel nach § 1840 Brief ist. c) des Bürgerlichen Gesetzbuches.

  3. Ist dies nicht der Fall, wird auf Artikel VI.1 Bezug genommen. oder VI. 2. oder in einem anderen Fall, in dem ein Rücktritt vom Kaufvertrag nicht möglich ist, hat der Käufer das Recht, innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach Erhalt der Ware vom Kaufvertrag zurückzutreten.

  4. Der Verkäufer geht weiter über Artikel VI.3 hinaus. gibt dem Käufer eine Frist für die Rücksendung der Ware in Form eines vertraglichen Rücktritts vom Vertrag (mit Ausnahme von Waren, für die das Rückgaberecht ausgeschlossen ist) in der Zeit zwischen dem fünfzehnten (15.) und dreißigsten (30.) Tag ab dem Datum des Eingangs der Ware.

  5. Für den Fall, dass Gegenstand des Kaufvertrags mehrere Arten von Waren oder die Lieferung mehrerer Teile sind, läuft diese Frist ab dem Datum des Eingangs der letzten Lieferung der Waren. Der Rücktritt vom Kaufvertrag muss innerhalb der in den Artikeln VI.3 und VI.4 genannten Fristen an den Verkäufer gesendet werden. Um vom Kaufvertrag zurückzutreten, kann der Käufer das Musterformular verwenden, um HIER herunterzuladen. Der Rücktritt vom Kaufvertrag kann vom Käufer an die Adresse des Büros des Verkäufers oder an die E-Mail-Adresse des Verkäufers footshop@footshop.eu gesendet werden.

  6. Im Falle eines Rücktritts vom Kaufvertrag gemäß Artikel VI.3. oder VI.4. Geschäftsbedingungen, der Kaufvertrag wird von Anfang angekündigt. Die Ware muss innerhalb von vierzehn (14) Tagen ab Versanddatum des Rücktritts vom Vertrag an den Verkäufer an den Verkäufer zurückgesandt werden. Wenn der Käufer vom Kaufvertrag zurücktritt, trägt der Käufer die mit der Rücksendung der Ware an den Verkäufer verbundenen Kosten, auch wenn die Ware naturgemäß nicht per Post zurückgesandt werden kann.

  7. Im Falle eines Rücktritts vom Vertrag gemäß Artikel VI.3. Nach den Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird der Verkäufer das vom Käufer erhaltene Geld innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach Rücktritt des Käufers vom Kaufvertrag zurückgeben. Bei Zahlung der Ware bei Lieferung wird das Geld auf das Bankkonto zurückerstattet, in anderen Fällen wird es auf die gleiche Weise wie der vom Käufer erhaltene Verkäufer zurückerstattet. Der Verkäufer ist auch berechtigt, die vom Käufer erbrachte Leistung bei Rücksendung der Ware an den Käufer oder auf andere Weise zurückzugeben, wenn der Käufer zustimmt und dem Käufer keine zusätzlichen Kosten entstehen. Wenn der Käufer vom Kaufvertrag zurücktritt, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, das erhaltene Geld an den Käufer zurückzugeben, bevor der Käufer die Ware zurücksendet oder nachweist, dass er die Ware an den Verkäufer gesendet hat.

  8. Im Falle eines Rücktritts vom Vertrag gemäß Artikel VI.4. Geschäftsbedingungen (vertraglicher Rücktritt) hat der Käufer Anspruch auf Rückerstattung des Kaufpreises der Ware (nach Abzug etwaiger zusätzlicher Kosten oder Ansprüche des Verkäufers) durch Rückgabe des vom Käufer erhaltenen Geldes innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach Rücktritt vom Kaufvertrag oder durch Gutschrift oder Gutschein. im Wert des Kaufpreises der zurückgegebenen Ware, der für den weiteren Kauf von Produkten im Geschäft oder im Online-Geschäft des Verkäufers verwendet werden kann.

  9. Für den Fall, dass der Rücktritt vom Kaufvertrag gemäß Artikel VI.3. oder VI.4. Die Geschäftsbedingungen werden über die Verkaufsstelle des Verkäufers außerhalb des Gebiets der Tschechischen Republik (Vertragspartner des Verkäufers) umgesetzt. Der Verkäufer ist nicht verpflichtet, dem Käufer sofort Geld zu zahlen oder einen Gutschein (Gutschrift) auszustellen. In diesem Fall ist der Käufer verpflichtet, dem Verkäufer die Bankkontonummer (IBAN) mitzuteilen, an die das Geld innerhalb von 14 Tagen überwiesen wird. Im Falle eines Gutscheins (Gutschrift) teilt der Käufer dem Verkäufer die Korrespondenz- oder E-Mail-Adresse mit, an die der Gutschein innerhalb von 14 Tagen gesendet wird.

  10. Der Verkäufer ist berechtigt, einseitig das Recht auf Ersatz von Schäden an der Ware gegen das Recht des Käufers auf Erstattung des Kaufpreises aufzurechnen.

  11. In Fällen, in denen der Käufer das Recht hat, vom Kaufvertrag zurückzutreten, ist der Verkäufer auch berechtigt, vom Kaufvertrag jederzeit zurückzutreten, bis die Ware vom Käufer übernommen wird. Im Falle einer Vorauszahlung erstattet der Verkäufer dem Käufer den bezahlten Kaufpreis oder einen Teil davon auf die gleiche Weise wie er erhalten wurde oder auf das Bankkonto des Käufers, wobei die Wahl beim Verkäufer liegt. Der Verkäufer ist berechtigt, das Verfahren nach diesem Artikel anzuwenden, insbesondere im Falle eines offensichtlichen Fehlers im Preis der Ware.

  12. Wird dem Käufer zusammen mit der Ware ein Geschenk zur Verfügung gestellt, kommt der Geschenkvertrag zwischen dem Verkäufer und dem Käufer unter der Bedingung zustande, dass bei einem Rücktritt des Käufers vom Kaufvertrag der Geschenkvertrag für ein solches Geschenk nicht mehr wirksam ist und der Käufer zur Rückgabe eines Geschenks verpflichtet ist. Ist die Rückgabe des Geschenks nicht möglich, hat der Verkäufer Anspruch auf eine Geldentschädigung in Höhe des üblichen Geschenkpreises.

  13. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, eine Bestellung für Waren zu stornieren, für die mehr als ein Rabattgutschein angewendet wurde, oder wenn mehr als 20% Rabatt auf bereits reduzierte Waren gewährt werden.

 

VII.

Transport und Lieferung der Ware

  1. Wenn die Art des Transports auf Basis besonderer Wünsche des Käufers vereinbart wurde, trägt der Käufer das Risiko und eventuelle Zusatzkosten in Verbindung mit dieser Art des Transports.

  2. Wenn der Verkäufer nach Kaufvertrag verpflichtet ist die Ware an einen vom Käufer in der Bestellung bestimmten Ort zu liefern, ist der Käufer verpflichtet die Ware bei Lieferung anzunehmen. Wenn der Käufer die Ware bei Lieferung nicht annimmt, entsteht dem Verkäufer ein Anspruch auf Ersatz der Kosten für das Porto und angefallene Gebühren in einer pauschalen Höhe von 200Kč (in Worten: Zweihundert tschechische Kronen) und daneben ist der Verkäufer berechtigt vom Kaufvertrag zurückzutreten. Wenn der Käufer die Ware bei Lieferung nicht annimmt, ist der Verkäufer auch berechtigt ihn auf der Liste unzuverlässiger Kunden zu führen (weiter nur „Blacklist“), wobei alle vom Verkäufer Personen im Falle eines weiteren Einkaufs verpflichtet sind, für bestellt Ware vor deren Absenden zu bezahlen.

  3. Wenn es aus Gründen von Seiten des Käufers nötig ist die Ware wiederholt oder auf andere Weise anzuliefern als in der Bestellung angeführt wurde, ist der Käufer verpflichtet, die Kosten in Verbindung mit der wiederholten Anlieferung bzw. die Kosten in Verbindung mit der anderen Zustellungsart zu begleichen. 

  4. Bei Übernahme der Ware vom Spediteur ist der Käufer verpflichtet die Unversehrtheit der Verpackung der Ware zu kontrollieren und im Falle eines Mangels diesen dem Spediteur unverzüglich anzuzeigen. Im Fall einer Beschädigung der Verpackung, die davon zeugt, dass in die Sendung unberechtigt eingedrungen wurde, muss der Käufer die Sendung vom Spediteur nicht übernehmen. Eine spätere Reklamation kann nicht berücksichtigt werden. 

  5. Weitere Rechte und Pflichten der Parteien bei der Beförderung der Ware können in den Lieferbedingungen des Verkäufers geregelt sein, wenn der Verkäufer solche herausgibt. Die Höhe der Transportkosten und weitere Informationen sind unter folgender Adresse angegeben: https://www.footshop.eu/de/content/5-zahlungsarten-und-lieferung

VIII.

Rechte aus mangelhafter Erfüllung

 

  1. Die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien in Bezug auf die Rechte aus Leistungsmängeln richten sich nach den einschlägigen allgemein verbindlichen gesetzlichen Bestimmungen.

  2. Der Verkäufer ist dem Käufer dafür verantwortlich, dass die Ware bei Übernahme keinen Mangel hat. Insbesondere ist der Verkäufer dem Käufer dafür verantwortlich, dass zum Zeitpunkt, zu welchem der Käufer die Ware übernahm:

    1. Die Ware die Eigenschaften hat, welche die Parteien vereinbart haben, und wenn eine Vereinbarung fehlt, solche Eigenschaften hat, die der Verkäufer oder Hersteller beschrieb oder die der Käufer angesichts des Charakters der Ware und auf Basis der dazu erfolgten Werbung erwartete;

    2. Dass sich die Ware zu dem Zweck eignet, den der Verkäufer für deren Benutzung angibt oder zu welchem Ware dieser Art normal benutzt wird;

    3. Die Ware der Qualität oder der Ausführung des Vertragsmusters oder der Vorlage entspricht, wenn die Qualität oder Ausführung nach einem Vertragsmuster oder einer Vorlage bestimmt wurde;

    4. Die Ware in Menge, Maß und Gewicht entspricht;

    5. Die Ware den Anforderungen der Rechtsvorschriften entspricht.

 

  1. Die in Art. VIII.2 der Geschäftsbedingungen angeführten Bestimmungen werden nicht bei Ware angewendet, die wegen eines Mangels, für den ein niedrigerer Preis vereinbart wurde, für einen niedrigeren Preis verkauft wurde. Auch nicht bei Abnutzung von Ware, die durch gewöhnliche Nutzung verursacht wurde, bei gebrauchten Waren für Mängel, die dem Maß der Nutzung oder Abnutzung entspricht, welche die Ware bei Übernahme durch den Käufer hatte oder wenn sich das aus dem Charakter der Ware ergibt.

  2. Wenn sich während sechs Monaten ab Übernahme der Ware ein Mangel zeigt, gilt, dass die Ware schon bei Übernahme mangelhaft war. Der Käufer ist berechtigt das Recht aus einem Mangel anzuwenden, welcher bei Verbrauchsware in einer Frist von vierundzwanzig Monaten ab Übernahme auftritt.

  3. Das Recht aus mangelhafter Erfüllung macht der Käufer beim Verkäufer an der Adresse der Betriebsstätte geltend, in der die Annahme der Reklamation angesichts des Sortiments der verkauften Ware möglich ist, eventuell auch am Sitz oder dem Unternehmensort.

  4. Weitere Rechte und Pflichten der Parteien im Zusammenhang mit der Haftung des Verkäufers für Mängel kann der Käufer hier finden: https://www.ftshp.de/de/content/16-postup-vraceni-reklamace-vymeny-zbozi.

IX.

Weitere Rechte und Pflichten der Vertragsparteien

  1. Der Käufer erwirbt durch Zahlung des gesamten Kaufpreises das Eigentum an der Ware.

  2. Der Verkäufer ist in Beziehung zum Käufer an keinen Verhaltenskodex im Sinne der Bestimmung § 1826 Abs. 1 Buchst. e) des Bürgerlichen Gesetzbuches gebunden.

  3. Für die außergerichtliche Lösung von Verbraucherstreitigkeiten aus einem Kaufvertrag ist zuständig: Verbraucherzentrum Deutschland, unter dem Dach des Zentrums für Europäischen Verbraucherschutz e.V., Bahnhofsplatz 3, 77694 Kehl,  https://www.evz.de/de/startseite

  4. Der Verkäufer ist auf Basis einer Gewerbeberechtigung zum Verkauf von Ware berechtigt. Die Gewerbekontrolle führt das zuständige Gewerbeamt im Rahmen seiner Zuständigkeit aus. Die Aufsicht über den Bereich Schutz der persönlichen Daten übt das Amt zum Schutz der persönlichen Daten aus. Die tschechische Handelsinspektion übt in beschränktem Ausmaß unter anderen die Aufsicht über die Einhaltung des Gesetzes Nr. 634/1992 Gs., über den Verbraucherschutz, in der Fassung der späteren Vorschriften, aus.

  5. Der Käufer nimmt die Gefahr einer Änderung der Umstände im Sinne von § 1765 Abs. 2 des Bürgerlichen Gesetzbuches auf sich. 

X.

Erklärung zum Schutz der Privatsphäre

  1. Dadurch, dass der Käufer/Besucher die Webschnittstelle des Shops (weiter nur „Käufer/Besucher“) des Verkäufers durchsieht, kontaktiert er den Verkäufer mittels sozialer Medien oder gewährt dem Verkäufer seine Daten auf andere Art (inklusive Teilnahme an Wettbewerben oder bei Besuch einer Aktion auf der Webschnittstelle des Shops) und damit bestätigt eine solche Person, dass sie die Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen über den Schutz der Privatsphäre gelesen hat.

  2. Der Verkäufer ist der Verwalter der persönlichen Daten über den Käufer und der Daten über die Besucher der Webschnittstelle des Shops.

SAMMELN VON DATEN

  1. Daten über die Person des Käufers erhalten wir ausschließlich vom Käufer. Der Verkäufer erhält keine Daten über den Käufer aus anderen externen Quellen, mit Ausnahme der Daten, die durch Teilnahme am Besuch der Webschnittstelle des Shops gewährt wurden. 

  2. Persönliche Daten, die der Käufer/Besucher dem Verkäufer gewährt, können umfassen: 

  1. Daten zur Person des Käufers: Vorname, Nachname; E-Mail Adresse; Telefonnummer; Informationen zum Bankkonto; Geschlecht; Ihr Geburtsdatum; 

Daten, die in der Korrespondenz angegeben werden; Aktualisierung der Daten, die dem Verkäufer gewährt wurden;

  1. Daten über die Besucher der Webschnittstelle des Shops im Umfang von IP-Adresse; Benutzername; Zahlungsdetails; Bestellhistorie; Name von Domain und Land, welches die Anforderung von Daten sendet; Typ und Version der Suchmaschine; Typen und Versionen von Zubehör der Suchmaschine; Betriebssystem und Plattform; Daten zum Besuch, inklusive URL-Adressen der Seiten, die zur Webschnittstelle des Shops, über die Webschnittstelle des Shops oder von der Webschnittstelle des Shops führen (inklusive Datum und Zeit), Zeit und Länge des Besuchs bestimmter Seiten, Daten zur Interaktion mit der Seite (zum Beispiel Durchsehen, Anklicken und Platzierung des Mauszeigers), Art des Verlassens der Seiten, Daten zum Betrieb, Daten zur Platzierung und weitere Daten, die bei der Anforderung weiterer Dienstleistungen oder beim Herunterladen gewährt wurden;

  2. Daten über Waren, welche der Verkäufer dem Käufer gewährt: Daten, die zur Gewährung der Ware nötig sind (inklusive der Daten aus den Formularen zur Eröffnung des Konto, Details über die Bestellung, den Verlauf der Bestellung, Daten für Zahlungen, Zustelladressen, Wünsche und Einschränkungen in Verbindung mit der Zustellung, geschäftliche Referenzen und steuerliche Information); Daten über Kundendienstleistungen und Daten für die Steuerung der Beziehungen mit Kunden und das Marketing;

  3. Wenn der Käufer zum Kontaktieren des Verkäufers ober zur Gewinnung von Information über die Ware des Verkäufers soziale Medien nutzt, die Daten aus dem Profil der sozialen Medien (inklusive Präferenzen und Kommunikation  mit dem Verkäufer auf Facebook, Instagram und Twitter) und Daten, die der Käufer/Besucher auf dem Profil des Verkäufers veröffentlicht, und die mit dem Geschäftsaktivität des Verkäufers zusammenhängen;

  4.  Wenn der Besucher/Käufer eine Aktion des Verkäufers besucht, Fotografien und Videoaufzeichnungen von der Aktion (worüber die Teilnehmer der Aktion auf im Verlauf der Aktion informiert werden).

NUTZUNG VON DATEN

  1. Der Verkäufer sammelt, nutzt und speichert die oben angegebenen persönlichen Daten aus den folgenden Gründen:

    • Wenn der Besucher/Käufer die Webschnittstelle des Shops besucht:

  1. Zur Ermöglichung des Zugangs und der Nutzung der Webschnittstelle des Shops;

  2. Zur Gewährung von technischer Unterstützung;

  3. Zur Gewährung von Informationen und Dienstleistungen, die der Käufer/Besucher vom Verkäufer wünscht;

  4. Zur Sicherstellung der Sicherheit der gewährten Dienstleistungen und der Webschnittstelle des Shops;

  5. Zur Speicherung von Informationen zu den Präferenzen der Besucher/Käufer zur Anpassung der Webschnittstelle des Shops an die individuellen Interessen;

  6. Zur Erkennung von Besuchern der Webschnittstelle des Shops bei erneutem Zugang;

  7. Zur Bearbeitung von Bestellungen von Waren oder Dienstleistungen;

  8. Zur Verbesserung und Wartung der Webschnittstelle des Shops und zur Erstellung von Besucherstatistiken der Webschnittstelle des Shops.

 

Diese Informationen werden in größtmöglichem Maß anonymisiert und die konkrete Person des Käufers/Besuchers kann man nicht aus den gesammelten Daten identifizieren. Diese Informationen werden längstens für eine Dauer von 30 Tagen gespeichert.

 

    • Wenn der Verkäufer dem Käufer Waren oder Dienstleistungen gewährt:

  1. Zum Zwecke der Gewährung der bestellten Waren oder Dienstleistungen (inklusive der Möglichkeit der Bestätigung und Verarbeitung der Bestellung, für die Verwaltung des Kundenkontos, der Steuern und der Ausgaben, zum Zwecke der Fakturierung und Eintreibung von Schulden);

  2. Um Anfragen oder Probleme zu beantworten, die bei den verkauften Waren oder erbrachten Dienstleistungen auftreten, einschließlich etwaiger Fragen des Käufers zur Erhebung, Speicherung und Verwendung seiner personenbezogenen Daten oder Anfragen zur Bereitstellung von Kopien personenbezogener Daten über die Person den Käufer führt der Verkäufer.

 

Die in Buchst. a) und b) angeführten Daten werden vom Verkäufer für die allgemeine Archivierungsdauer gespeichert, die 5 Jahre beträgt.

 

    • Wenn der Käufer dem Verkäufer die Zustimmung zu Marketingzwecken erteilt hat, verarbeitet der Verkäufer die personenbezogenen Daten des Käufers zum Versenden von Marketing Angeboten oder Geschäftsnachrichten in Form von E-Mails und liefert Informationen über die Produkte und Dienstleistungen des Verkäufers sowie Werbebotschaften.

Die Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten, die dem Verkäufer zu Marketingzwecken erteilt wurde, gilt für einen Zeitraum von 5 Jahren, spätestens jedoch mit dem Widerruf der Einwilligung des Käufers.

    • Wenn der Käufer ein Kundenkonto beim Verkäufer eingerichtet hat, verarbeitet der Verkäufer personenbezogene Daten über den Käufer im Rahmen von Artikel X.5.2 und X.5.3.

Die im Kundenkonto angegebenen Daten werden vom Verkäufer für die Dauer der Registrierung des Käufers als Kunde des Verkäufers bis zur Kündigung des Kundenkontos verarbeitet. Anschließend werden die Daten aus dem Kundenkonto für einen angemessenen Zeitraum nur in dem Umfang gespeichert, in dem grundlegende Identifikationsdaten und Daten zu dem Grund, aus dem das Kundenkonto gekündigt wurde, oder Daten, die Teil des Betriebs Fortschritts sind.

    • Um alle für den Verkäufer geltenden Verfahren, Gesetze und Vorschriften einzuhalten.

    • Zum Zwecke der Ausübung oder Verteidigung der gesetzlichen Rechte des Verkäufers.

RECHTSGRUNDLAGE DER NUTZUNG PERSÖNLICHER DATEN

  1. Die rechtliche Grundlage der Benutzung der persönlichen Daten, die in diesem Artikel beschrieben über den Schutz der Privatsphäre beschrieben wird, ist folgende: 

  1. Die Nutzung der persönlichen Daten ist für den Verkäufer zur Erfüllung seiner Verpflichtungen, die sich aus einem Vertrag mit dem Käufer ergeben (zum Beispiel zur Erledigung einer Bestellung, zur Einhaltung der Bedingungen der Nutzung der Webschnittstelle des Shops) nötig;

  2. Die Nutzung der persönlichen Daten ist zur Einhaltung der gesetzlichen Verpflichtungen des Verkäufers unerlässlich (z.B. Gewährung von Daten an das Finanzamt);

  3. Wenn die Möglichkeiten (a) oder (b) nicht gelten, ist die Nutzung persönlicher Daten nötig für die legitimen Interessen des Verkäufers (z.B. das Betreiben der Webschnittstelle des Shops; Gewährung von Ware und Dienstleistungen an den Käufer, Ausführung und Annahme von Zahlungen)

 

  1. Besondere Kategorien von persönlichen Daten kann der Verkäufer nur benutzen, wenn der Käufer seine Zustimmung dazu erteilte (die er jederzeit widerrufen kann, wie unten angegeben ist).

  2. Zukünftig kann eine andere Nutzung der persönlichen Daten der Erteilung der Zustimmung des Käufers unterliegen (die er jederzeit widerrufen kann, wie unten angegeben ist). 

  3. Wenn der Käufer seine Zustimmung zur Verarbeitung der persönlichen Daten über den Umfang der Erfüllung der Pflichten, die sich aus dem Vertrag oder der Bestellung (insbesondere für Marketingzwecke) erteilt, kann er seine Zustimmung jederzeit widerrufen – in einem solchen Fall kann der Käufer den Verkäufer kontaktieren unter einem speziellen Kontakt ausschließlich zum Schutz der persönlichen Daten kontaktieren: privacy@footshop.cz, und der Verkäufer wird die persönlichen Daten für die widerrufenen Zwecke nicht weiter nutzen. 

COOKIE-DATEIEN

  1. Einige Websites auf der Weboberfläche des Geschäfts verwenden Cookies. Hierbei handelt es sich um kleine Dateien, die im Webbrowser abgelegt werden, wenn ein Besucher / Käufer die Weboberfläche des Geschäfts besucht.

  2. Cookies dienen mehreren Zwecken. Wir verwenden die folgenden Cookies auf den Seiten unserer Weboberfläche des Shops:

    • Technische Cookies (unerlässlich): Machen Sie die Website nutzbar, indem Sie grundlegende Funktionen wie die Navigation auf der Website und den Zugriff auf sichere Bereiche der Website aktivieren. Die Website kann ohne diese Cookies nicht ordnungsgemäß funktionieren.

    • Bevorzugte (funktionale) Cookies: Ermöglichen Sie der Website, sich Informationen zu merken, die das Verhalten oder Aussehen der Website ändern. Dies ist beispielsweise die bevorzugte Sprache oder Region, in der Sie sich befinden. In diesem Fall wird das Passwort immer verschlüsselt. Die Verwendung dieser Cookies ist nicht erforderlich, erleichtert jedoch den Besuch des Online-Shops des Verkäufers erheblich.

    • Statistische und Marketing-Cookies (analytische Cookies): helfen Webseite-Eigentümern zu verstehen, wie Besucher die Website nutzen. Sie sammeln und kommunizieren anonym Informationen. Analytische Cookies auf der Weboberfläche des Geschäfts werden über einen digitalen Marketing Dienst von RTB House, der von der RTB House-Konzerngesellschaft betrieben wird, und ein Skript von Google Inc. gesammelt, das diese Daten dann anonymisiert. Nach der Anonymisierung handelt es sich nicht mehr um personenbezogene Daten, da anonymisierte Cookies nicht einem bestimmten Besucher bzw. Käufer zugewiesen werden können. spezielle Person. Der Verkäufer des RTB House-Dienstes erhält Cookies nur in anonymisierter Form. Der Verkäufer kann anhand von Cookies nicht herausfinden, wie sich ein bestimmter Benutzer auf der Weboberfläche des Geschäfts verhalten hat (welche Seiten er besucht hat, welche Waren er angesehen hat usw.). Der Verkäufer nutzt das Wissen aus diesen Cookies auch für Werbezwecke, wobei der Verkäufer auf Basis dieser Daten auch Werbung auf Websites Dritter schalten kann, die er für den Besucher als relevant erachtet.

  3. Der Besucher / Käufer der Weboberfläche des Geschäfts kann steuern, welche Cookies der Verkäufer verarbeitet. Der Besucher / Käufer kann dieses Zusatzprogramm von Google verwenden (es kann nur von einem Computer aus ausgeführt werden). Oder der Besucher kann einen der gängigen Internetbrowser (z.B. Internet Explorer, Safari, Firefox, Chrome) mit aktivierter anonymer Browser Funktion verwenden, die die Speicherung von Daten über besuchte Websites verhindert, oder Sie können die Speicherung von Cookies in Ihrem Browser vollständig deaktivieren. Wenn der Besucher der Weboberfläche des Geschäfts jedoch auch die Verarbeitung technischer und funktionaler Cookies deaktiviert, wird die Funktion einiger Funktionen verhindert. Durch das Deaktivieren von analytischen Cookies verhindert der Besucher nicht die Anzeige von Marketing Angeboten, sondern ist für ihn nur weniger relevant.

  4. Wenn der Besucher / Käufer die Weboberfläche des Geschäfts nutzt und die in Artikel X.12 beschriebenen Maßnahmen nicht ergreift, stimmt er der Verwendung von Cookies durch den Verkäufer zu, wie in diesen Geschäftsbedingungen beschrieben.

 

DIE RECHTE VON PERSONEN, ÜBER DIE PERSÖNLICHE DATEN VERARBEITET WERDEN

  1. In Zusammenhang mit den persönlichen Daten hat jede Person, über die solche Daten verarbeitet werden, bestimmte Rechte. 

Jede Person hat das Recht folgendes zu fordern:

Recht auf Zugang – das Recht, den Administrator um Zugriff auf personenbezogene Daten zu bitten, die der Administrator über den Anbieter verarbeitet, insbesondere in dem Umfang von:

  1. Was sind die spezifischen Zwecke der Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten?

  2. Welche Kategorien personenbezogener Daten sind betroffen?

  3. wer außer uns der Empfänger Ihrer persönlichen Daten ist;

  4. den geplanten Zeitraum, für den Ihre persönlichen Daten beim Administrator gespeichert werden;

  5. ob Sie das Recht haben, von uns die Berichtigung oder Löschung Ihrer personenbezogenen Daten oder die Einschränkung ihrer Verarbeitung zu verlangen oder einer solchen Verarbeitung zu widersprechen;

  6. Informationen zu Ihrer persönlichen Informationsquelle, sofern wir diese nicht von Ihnen erhalten haben.

Recht auf Korrektur – Du kannst den Verwalter um Korrektur ungenauer oder nicht kompletter persönlicher Daten, die wir von Dir verarbeiten, bitten.

Recht auf Löschung – Du kannst den Verwalter darum bitten, dass er Deine persönlichen Daten löscht, wenn es zu einer der folgenden Situationen kommt:

  1. Die persönlichen Daten sind schon nicht mehr für den Zweck nötig, für den sie gesammelt oder sonst wie verarbeitet wurden;

  2. Du hast die Zustimmung widerrufen, auf deren Grundlage Deine persönlichen Daten verarbeitet wurden, und es existiert kein weiterer rechtlicher Grund für deren Verarbeitung;

  3. Wenn Du einen Einspruch dagegen eingelegt hast, Gegenstand einer Entscheidung zu sein, die auf der automatischen Verarbeitung Deiner persönlichen Daten gründet, und wenn keine überwiegenden berechtigten Gründe für deren derartige Bearbeitung vorliegen, oder wenn Du Einwände gegen die Verarbeitung Deiner persönlichen Daten zum Zwecke des Direktmarketings eingelegt hast;

  4. Deine persönlichen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet;

  5. Deine persönlichen Daten müssen zur Erfüllung der rechtlichen Verpflichtungen, festgelegt im Recht der Union oder in einem Mitgliedstaat und sich auf den Verwalter beziehend, gelöscht werden;

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung – Du kannst den Verwalter bitten, dass er diese Verarbeitung Deiner persönlichen Daten einschränkt, wenn es zu einer der folgenden Situationen kommt:

  1. Anzweifelung der persönlichen Daten, und das für die Dauer, die dazu nötig ist, dass der Verwalter die Genauigkeit der persönlichen Daten überprüfen kann;

  2. Die Verarbeitung Deiner persönlichen Daten ist unrechtmäßig, aber Du lehnst die Löschung dieser Daten ab und stattdessen bittest Du um die Einschränkung Ihrer Nutzung;

  3. Der Verwalter braucht die persönlichen Daten nicht mehr für die Zwecke der Verarbeitung, aber Du beanspruchst Sie zur Bestimmung, Leistung oder Verteidigung rechtlicher Ansprüche;

  4. Sie haben der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gemäß Artikel 21 Absatz 1 der DSGVO-Verordnung widersprochen, bis überprüft wurde, dass die berechtigten Gründe des Administrators Ihre berechtigten Gründe überwiegen

 

Recht auf Übertragbarkeit der Daten – In Fällen der vorausgesetzten GPDR-Verordnung hast Du das Recht persönliche Daten zu erhalten, die Dich betreffen, und die Du dem Verwalter gewährt hast, und das in strukturiertem, normal verwendetem und maschinenlesbarem Format, wobei durch dieses Recht nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen unangemessen betroffen sein dürfen,

Recht auf Widerruf der Zustimmung – Wenn die Verarbeitung Deiner persönlicher Daten auf Deiner Zustimmung basiert, hast Du das Recht Deine Zustimmung mit der Verarbeitung der persönlichen Daten für den Zweck, zu dem Du zugestimmt hast, jederzeit zu widerrufen,

Das Recht einen Einspruch einzulegen – Du kannst jederzeit einen Einspruch gegen die Verarbeitung Deiner persönlichen Daten zum Zweck des Direktmarketings, ausgeführt auf Grundlage des berechtigten Interesses des Verwalters, beim Verwalter einlegen,

Das Recht eine Beschwerde einzugeben – Du hast das Recht eine Beschwerde beim Aufsichtsorgan einzulegen, welches das Amt http://www.bfdi.bund.de zum Schutz der persönlichen Daten ist. 

 

  1. Alle oben angeführten Anforderungen beurteilt der Verkäufer und wird in angemessener Frist auf diese reagieren (jedoch immer spätestens in den vom Gesetz vorgeschriebenen Fristen). 

  2. Der Verkäufer macht jedoch darauf aufmerksam, dass bestimmte persönliche Daten unter bestimmten Bedingungen von den oben angegebenen Anforderungen ausgeschlossen sein können. Wenn eine solche Ausnahme eintritt, teilt der Verkäufer diese Tatsache in der Antwort auf die erhaltene Anfrage mit. Bevor der Verkäufer auf die Anfrage reagiert kann er vom Antragsteller fordern ihm Informationen zu gewähren die für die Feststellung von dessen Identität unerlässlich sind.

SICHERHEIT

  1. Der Verkäufer legt großen Wert auf den Schutz der persönlichen Daten vor Verlust, Missbrauch, Veröffentlichung, Veränderung, unberechtigtem Zugang, Unzugänglichkeit und Löschen, und unternimmt alle angemessenen präventiven Maßnahmen zum Vertrauensschutz der persönlichen Daten, inklusive geeigneter organisatorischer und technischer Maßnahmen. Die organisatorischen Maßnahmen umfassen Kontrollmechanismen, die den physischen Zugang in die Verwaltungsräume des Verkäufers, die Schulung der Mitarbeiter und das Verschließen physischer Akten in Archiven umfassen. Die technischen Maßnahmen umfassen die Benutzung von Verschlüsselung, Zugangspasswörtern zu Systemen des Verkäufers und die Benutzung von Antiviren-Software. 

  2. Bei der Gewährung der persönlichen Daten können die persönlichen Daten per Internet übertragen werden. Auch wenn der Verkäufer maximale Anstrengungen unternimmt, dass die persönlichen Daten, die ihm der Käufer gewährt, geschützt werden, ist die Übertragung von Informationen per Internet nicht absolut sicher. Daher ist dem Käufer bekannt und wird von ihm akzeptiert, dass der Verkäufer die Sicherheit der persönlichen Daten, die auf die Webschnittstelle des Shops des Verkäufers übertragen werden, nicht garantieren kann, und dass eine solche Übertragung auf seine Gefahr erfolgt. Sobald der Verkäufer die persönlichen Daten erhält, werden genaue Verfahren und Sicherheitselemente verwendet, um einen unberechtigten Zugang zu diesen Daten zu verhindern. 

  3. Wenn der Verkäufer dem Käufer / Besucher ein Passwort zuteilt, oder wenn der Käufer sich ein solches wählt, welches ihm den Zugang zum Kundenkonto ermöglicht, ist diese Person für die Verschwiegenheit über dieses Passwort verantwortlich. 

  4. Die Webschnittstelle des Shops und die Seiten auf den sozialen Medien können gelegentlich Verweise auf Webseiten enthalten, die von einer dritten Seite betrieben werden, inklusive von Partnernetzen und Gesellschaften der Gruppe des Verkäufers. Der Verkäufer macht darauf aufmerksam, dass diese Bestimmungen zum Schutz der Privatsphäre nur für persönliche Daten gelten, die der Verkäufer mit Hilfe der Webschnittstelle des Shops und auf den Seiten der sozialen Medien sammelt, und dass es keine Verantwortung für persönliche Daten tragen kann, die von dritter Seite gesammelt und gespeichert werden. Die Webseiten dritter Seiten haben eigene Bedingungen über den Schutz der Privatsphäre, und eine Person, welche diese aufruft, sollte sich mit diesen bekannt machen, bevor sie an diese Webseiten persönliche Daten sendet. 

 

 

XI.

SCHLUSSBESTIMMUNGEN

  1. Wenn die durch den Kaufvertrag geschlossene Beziehung internationale (ausländische) Elemente enthält, dann vereinbaren die Parteien, dass sich die Beziehung nach dem tschechischen Recht richtet. Davon sind Rechte von Verbrauchern, die sich aus allgemeinverbindlichen Rechtsvorschriften ergeben, nicht betroffen.

  2. Wenn einige Bestimmungen der Geschäftsbedingungen ungültig oder unwirksam sind oder werden, tritt an die Stelle der ungültigen Bestimmung eine Bestimmung, deren Sinn der ungültigen Bestimmung so weit wie möglich nahekommen. Die Ungültigkeit oder Unwirksamkeit einer Bestimmung berührt nicht die Gültigkeit anderer Bestimmungen.

  3. Beziehungen und eventuelle Streitigkeiten, die auf Grundlage des Vertrags entstehen, werden ausschließlich nach dem Recht der Tschechischen Republik und durch die zuständigen Gerichte der Tschechischen Republik gelöst. 

  4. Eventuelle Streitigkeiten zwischen dem Verkäufer und dem Käufer können auch auf außergerichtlichem Weg gelöst werden. In einem solchen Fall kann der Käufer – Verbraucher - ein Subjekt einer außergerichtlichen Lösung des Streits kontaktieren, wie zum Beispiel die Tschechische Handelsinspektion. 

  5. Der Vertrag ist in tschechischer Sprache geschlossen. Wenn nach Bedarf des Käufers eine Übersetzung des Vertragstexts entsteht, gilt, dass im Falle eines Streits über die Auslegung der Begriffe die Auslegung des Vertrags in tschechischer Sprache gilt.  

  6. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen inklusive Ihrer Bestandteile sind gültig und wirksam ab 25.5.2018 und lösen die vorhergehende Fassung der Geschäftsbedingungen inklusive Ihrer Bestandteile ab, wobei diese am Sitz und in den Betriebsstätten des Verkäufers oder elektronisch unter www.ftshp.de/de zur Verfügung stehen.

  7. Kontaktdaten des Verkäufers: 

Zustelladresse:

 

Adresse der elektronischen Post footshop@footshop.eu

http://www.footshop.cz/

Telefon + 49 303 1879855

 

Prag, den 9.9.2020

 

 

Die AGB gültig bis 15.9.2020 findest du HIER.